The words you are searching are inside this book. To get more targeted content, please make full-text search by clicking here.

Protokoll 2 - schriftlich
- Amnestikaforschung -

Discover the best professional documents and content resources in AnyFlip Document Base.
Search
Published by Gregorius, 2019-11-26 12:38:41

Protokoll 2 - schriftlich

Protokoll 2 - schriftlich
- Amnestikaforschung -

 

Protokoll 

26.11.2019 
 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
Doktor der Medizin, Master of Science Friedrich Hanßen 
22.11.2019 

Einführung 

Das Ziel der Psychologie ist es, menschliches Leben und Verhalten, sowie deren 
Entwicklung im Laufe des Lebens und die Zusammenhänge untereinander zu 
erkennen, erforschen und ergründen. 

Das Ziel der Psychiatrie ist es, psychische Störungen vorzubeugen, diagnostizieren 
und behandeln. 

Doktor der Medizin, Master of Science Friedrich Hanßen ist für das Teilgebiet der 
empiristischen​ O​ rganisationspsychologie​ und psychiatrischen Behandlung 

innerhalb der​ S​ ECURE CONTAIN PROTECT - Foundation​ ​eingestellt und 

kann nach Ermessen des Direktors versetzt werden. 

 

 

Protokoll 

Präambel 

Im Sinne der Weiterführung der medizinischen Standards wurde ein Versuch mit 
einer Mischung durchgeführt. 

Ein Psychiater ist von der reinen Berufsbeschreibung auch in Sachen Forschung mit 
Psychopharmakum geschult. In diesem Sinne habe ich mit Psychopharmakum und 
Amnestika herum experimentiert. 

Hier können Sie die verwendeten Gerätschaften, Chemikalien, Vorüberlegung, 
Beobachtung, Ergebnis und Fazit nachvollziehen. 

 

 

Vorüberlegung 

  Chemikalien 
Geräte 
Huperzin A Wirkstoff 
1 Kapsel Huperzin A 
Amnestika B 
1 D-Klasse 

Ich dachte mir, dass Amnestika B alleine wegen den Situationen: “I​ st das eine Amnestika?​” 
oder “S​ ie wollen mich doch amnestizieren!”​ , dass diese Taktik schnell bei Mitarbeitern 
auffliegt. Ich als Psychiater darf aber Psychopharmakum verschreiben und so würde es nicht 
auffallen, eine Medizin in Form einer Kapsel zur verabreichen, die so stark wie Amnestika B, 
aber nicht so stark wie Amnestika C wirkt. 

Also habe ich mir bereits bestehendem Psychopharmakum herumexperimentiert. 

Ich habe in eine normale Huperzin A Kapsel den gesamten Rest Leerraum mit Amnestika B 
gepumpt. Da ein Feststoff und eine Flüssigkeit sich gut vermischen, habe ich eine 
“Trennwand” aus biologischen Neuronen hergestellt.  

Das Amnestika B sollte den Probanden 20-72 Stunden seiner letzten Erinnerungen vergessen 
lassen, durch das Huperzin A sollte dem Probanden theoretisch ein paar psychische 
Nebenwirkungen des Amnestika B erspart bleiben. 

Spekulieren kann man viel, hier kommen wir zum Hauptteil: 

 

 

 

Beobachtung 

 

 

Die Pille wurde von dem unfreiwilligen Probanden trocken geschluckt, 
im Glauben, es sei wirklich ein sich postiviv auswirkendes Nootropika, 
schluckte er es unweigerlich. Rund 20 Sekunden nach dem einnehmen 
wirkte bereits das Amnestika B und der Proband schlief ein. Weitere 20 
Sekunden später wachte der Proband auf. 
Als der Proband wieder aufwachte berichtete er, seine letzte Erinnerung 
sei Mitte Juni gewesen! Allerdings zeigten sich 0 Nebenwirkungen! 

 

Ergebnis 

 

Das beizeitige Einschlafen des Probanden, ist wahrscheinlich der 
Zunahme von Huperzin A geschuldet. 
Der riesige Vergessensbereich des Probanden kann sich nicht erklärt 
werden. 
 

 

 
 

Fazit 

 
Dieses komplett neue Amnestika ist perfekt für die Langzeitauslöschung 
vieler Erinnerungen und den Feldeinsatz für einzelne Personen geeignet. 
 

Ich empfehle die Klassierung dieses 
neuen Amnestika als “Amnestika E”, 
demnach kann das derzeitige Amnestika 
E zu F und das derzeitige Amnestika F 
zu G umbenannt werden, um die 
Ordnung beizubehalten. 

 

Danke fürs Lesen dieses Berichts 

gez. Doktor der Medizin, Master of Science Friedrich Hanßen 


Click to View FlipBook Version