The words you are searching are inside this book. To get more targeted content, please make full-text search by clicking here.
Discover the best professional documents and content resources in AnyFlip Document Base.
Search
Published by freakyluke, 2020-01-01 13:48:07

Heitz_Tabea_Portfolio

Tabea Heitz PORTFOLIO



Design- und Projektmanagement


Ich belegte im Sommersemester 2018 einige Basis- und gestalterische Kurse im Rahmen des Vorstu-
diums KATAPULT mit Designorientierung.
KATAPULT ist ein einsemestriges Vorstudium der Hochschule Pforzheim. Angeboten werden Kurse
mit technischer oder designorientierter Vertiefung. Für beide Orientierungen gibt es außerdem ge-
meinsame interdisziplinäre Basiskurse, die Methoden- und Medienkompetenzen stärken. Das Vorstu-
dium soll auf das Bachelor-Studium und Studentenleben vorbereiten und der Studien-Orientierung
dienen.

KATAPULT
Im Basisprogramm nahm ich an Kursen wie Interkulturelle Kommunikation und Methoden und Kompe-
tenzen teil, in denen ich meine Lern-, wissenschaftliche Arbeits- und Präsentationstechniken ver-
tiefte, interdisziplinär arbeitete und meine interkulturelle Kompetenz vertiefte.
Die gestalterischen Vorkurse halfen mir, mich künstlerisch und gestalterisch weiterzuentwickeln
und mich zu orientieren. Neben Zeichnen beschäftigte ich mich viel mit Modellieren, Prototyping und
erlernte Grundlagen der Adobe-Programme Illustrator, InDesign und Photoshop. Ich bekam Einblick
in die verschiedenen Design-Studiengänge, die an der Hochschule Pforzheim angeboten werden und
konnte Kontakte zu den Lehrpersonen und Studierenden aus verschiedenen Studiengängen knüpfen.


Ich belegte im Sommersemester 2018 einige Basis- und gestalterische Kurse im Rahmen des Vorstu-
diums KATAPULT mit Designorientierung.
KATAPULT ist ein einsemestriges Vorstudium der Hochschule Pforzheim. Angeboten werden Kurse
mit technischer oder designorientierter Vertiefung. Für beide Orientierungen gibt es außerdem ge-
meinsame interdisziplinäre Basiskurse, die Methoden- und Medienkompetenzen stärken. Das Vorstu-
dium soll auf das Bachelor-Studium und Studentenleben vorbereiten und der Studien-Orientierung
dienen.

KATAPULT
Im Basisprogramm nahm ich an Kursen wie Interkulturelle Kommunikation und Methoden und Kompe-
tenzen teil, in denen ich meine Lern-, wissenschaftliche Arbeits- und Präsentationstechniken ver-
tiefte, interdisziplinär arbeitete und meine interkulturelle Kompetenz vertiefte.
Die gestalterischen Vorkurse halfen mir, mich künstlerisch und gestalterisch weiterzuentwickeln
und mich zu orientieren. Neben Zeichnen beschäftigte ich mich viel mit Modellieren, Prototyping und
erlernte Grundlagen der Adobe-Programme Illustrator, InDesign und Photoshop. Ich bekam Einblick
in die verschiedenen Design-Studiengänge, die an der Hochschule Pforzheim angeboten werden und
konnte Kontakte zu den Lehrpersonen und Studierenden aus verschiedenen Studiengängen knüpfen.


Bewerbung





Zur Bewerbung für das Vorstudium habe ich eine kleine künstlerische
Mappe eingereicht. Das Thema war Perspektivenwechsel.
Die Mappe sollte zwei Zeichnungen, eine Arbeit zu Malerei und eine Arbeit
einer Disziplin nach Wahl enthalten.

Ich habe das Thema Perspektivenwechsel in verschiedenen Weisen aufge-
griffen:
Zum einen in der Geigenschnecke, die ich in verschiedenen Perspektiven
gezeichnet habe.
Außerdem habe ich versucht, verschiedene Perspektiven eines Radios zu
einem neuen, abstrakten Objekt zu verbinden. Hierbei wurde ich von Pi-
cassos Werken inspiriert.


Bewerbung





Zur Bewerbung für das Vorstudium habe ich eine kleine künstlerische
Mappe eingereicht. Das Thema war Perspektivenwechsel.
Die Mappe sollte zwei Zeichnungen, eine Arbeit zu Malerei und eine Arbeit
einer Disziplin nach Wahl enthalten.

Ich habe das Thema Perspektivenwechsel in verschiedenen Weisen aufge-
griffen:
Zum einen in der Geigenschnecke, die ich in verschiedenen Perspektiven
gezeichnet habe.
Außerdem habe ich versucht, verschiedene Perspektiven eines Radios zu
einem neuen, abstrakten Objekt zu verbinden. Hierbei wurde ich von Pi-
cassos Werken inspiriert.


Bewerbung













Dann habe ich auch Perspektivenwechsel unter dem Aspekt dargestellt,
dass ein bestimmtes Objekt von verschiedenen Personen unterschiedlich
wahrgenommen werden kann, je nach dem individuellen Augenmerk. Mit dem
Augenmerk eines Arztes (Aufbau des Auges) eines Romantikers (Spiegel
zur Seele), eines Optikers (Maße zur Laserbehandlung), eines Make-Up
Artists und eines Heilpraktikers (Irisdiagnosenschema).

Als freies Medium wählte ich die Kaltnadelradierung. Hier liegt der Pers-
pektivenwechsel in der Figur-Grund-Wahrnehmung.


Bewerbung













Dann habe ich auch Perspektivenwechsel unter dem Aspekt dargestellt,
dass ein bestimmtes Objekt von verschiedenen Personen unterschiedlich
wahrgenommen werden kann, je nach dem individuellen Augenmerk. Mit dem
Augenmerk eines Arztes (Aufbau des Auges) eines Romantikers (Spiegel
zur Seele), eines Optikers (Maße zur Laserbehandlung), eines Make-Up
Artists und eines Heilpraktikers (Irisdiagnosenschema).

Als freies Medium wählte ich die Kaltnadelradierung. Hier liegt der Pers-
pektivenwechsel in der Figur-Grund-Wahrnehmung.


Raum & Form




















Im Kurs Raum und Form wurden verschiedene Techniken vermittelt, um im
2- und 3-Dimensionalen Formen zu erfassen. Es ging dabei um den Un-
terschied flächiger und voluminöser Objekte, Lichteinfall und die Lage im
Raum.
Ich übte Objekte anhand ihrer Konturen über den Negativraum abzubil-
den (Armbanduhr), über Liniengebilde Formen mit klaren Tiefen und Höhen
zu entwickeln (rechte Seite oben) und innerhalb weniger Sekunden grobe
Formen und Details zu erfassen und auf Papier zu bringen (Porträt).


Raum & Form




















Im Kurs Raum und Form wurden verschiedene Techniken vermittelt, um im
2- und 3-Dimensionalen Formen zu erfassen. Es ging dabei um den Un-
terschied flächiger und voluminöser Objekte, Lichteinfall und die Lage im
Raum.
Ich übte Objekte anhand ihrer Konturen über den Negativraum abzubil-
den (Armbanduhr), über Liniengebilde Formen mit klaren Tiefen und Höhen
zu entwickeln (rechte Seite oben) und innerhalb weniger Sekunden grobe
Formen und Details zu erfassen und auf Papier zu bringen (Porträt).


Linie & Form C



























Im Zeichenkurs Linie & Form C wurde das technische Zeichnen geübt.
Anhand von geometrischen Grundformen und proportionalen Verhält-
nissen wurden die konkreten Formen von Objekten nachempfunden und
dargestellt.
Ich lernte auch, wie ich den Objekten Schatten und Materialität verlei-
hen kann.


Linie & Form C



























Im Zeichenkurs Linie & Form C wurde das technische Zeichnen geübt.
Anhand von geometrischen Grundformen und proportionalen Verhält-
nissen wurden die konkreten Formen von Objekten nachempfunden und
dargestellt.
Ich lernte auch, wie ich den Objekten Schatten und Materialität verlei-
hen kann.


Freies Zeichnen


































In diesem offenen Zeichenkurs wurden Grundlagen zur figürlichen Zeich-
nung mit dem Aktmodell und zur künstlerischen Herangehensweise vermit-
telt.
Es ging dabei darum, viele verschiedenen Disziplinen auszuprobieren und
einen individuellen Stil zu entwickeln.
Ich sammelte dort viele Erfahrungen in der Aquarell- und Aktmalerei.


Freies Zeichnen


































In diesem offenen Zeichenkurs wurden Grundlagen zur figürlichen Zeich-
nung mit dem Aktmodell und zur künstlerischen Herangehensweise vermit-
telt.
Es ging dabei darum, viele verschiedenen Disziplinen auszuprobieren und
einen individuellen Stil zu entwickeln.
Ich sammelte dort viele Erfahrungen in der Aquarell- und Aktmalerei.


Transdisziplinäre














Kurzprojekte





Der Kurs Transdisziplinäre Kurzprojekte bot Raum, ein individuelles Pro-
jekt zu entwickeln, planen und umzusetzen. Es ging hierbei nicht um das
Endergebnis des Projektes, sondern darum, das Projekt zu beginnen und
soweit zu entwickeln, dass ein vorläufiges Ergebnis präsentiert werden
konnte.


Mein erstes Kurzprojekt war zu dem Thema Form follows Nature. Ich ent-
warf ein Produkt, das die Form der fleischfressenden Venusfliegenfalle
zum Vorbild hatte. Da eine gewöhnliche Wärmflasche nur von einer Seite
wärmt, überlegte ich mir, eine Wärmflasche speziell für Füße zu entwi-
ckeln, die diese sowohl von oben als auch von unten wärmt.

Mit Rapid Prototyping erstellte ich folgende Modelle:
1. Modell aus Knetmasse zur Formfindung
2. Modell aus Papier zur Ermittlung der Größe
3. Modell aus mit Watte gefülltem Luftballon Korrektur der Form
4. Modell aus Stoff genäht als Präsentationsobjekt (statt mit Wasser mit
Watte gefüllt)


Transdisziplinäre














Kurzprojekte





Der Kurs Transdisziplinäre Kurzprojekte bot Raum, ein individuelles Pro-
jekt zu entwickeln, planen und umzusetzen. Es ging hierbei nicht um das
Endergebnis des Projektes, sondern darum, das Projekt zu beginnen und
soweit zu entwickeln, dass ein vorläufiges Ergebnis präsentiert werden
konnte.


Mein erstes Kurzprojekt war zu dem Thema Form follows Nature. Ich ent-
warf ein Produkt, das die Form der fleischfressenden Venusfliegenfalle
zum Vorbild hatte. Da eine gewöhnliche Wärmflasche nur von einer Seite
wärmt, überlegte ich mir, eine Wärmflasche speziell für Füße zu entwi-
ckeln, die diese sowohl von oben als auch von unten wärmt.

Mit Rapid Prototyping erstellte ich folgende Modelle:
1. Modell aus Knetmasse zur Formfindung
2. Modell aus Papier zur Ermittlung der Größe
3. Modell aus mit Watte gefülltem Luftballon Korrektur der Form
4. Modell aus Stoff genäht als Präsentationsobjekt (statt mit Wasser mit
Watte gefüllt)


Transdisziplinäre














Kurzprojekte
















Das Thema meines zweiten Kurzprojektes war Data made visible, also das
Sichtbar-Machen von Daten.
Für dieses Projekt entschied ich mich, meinen Essay über Medien- Ein Se-
gen für interkulturelle Kommunikation für den Kurs Interkulturelle Kom-
munikation in Form eines Säulendiagramms darzustellen. Dafür wollte ich
die Häufigkeit der verwendeten Buchstaben anhand einer Tastatur visua-
lisieren. Je häufiger ein Buchstabe im Essay vorkam, desto tiefer war er
"gedrückt".
Dies habe ich zuerst mit dem 3D CAD Programm Fusion 360 modelliert und
dann aus Pappe und einer Tastatur hergestellt.

(Link zum Essay: https://fh-swf.sciebo.de/s/QHq5fzyYf0x6e5o)


Transdisziplinäre














Kurzprojekte
















Das Thema meines zweiten Kurzprojektes war Data made visible, also das
Sichtbar-Machen von Daten.
Für dieses Projekt entschied ich mich, meinen Essay über Medien- Ein Se-
gen für interkulturelle Kommunikation für den Kurs Interkulturelle Kom-
munikation in Form eines Säulendiagramms darzustellen. Dafür wollte ich
die Häufigkeit der verwendeten Buchstaben anhand einer Tastatur visua-
lisieren. Je häufiger ein Buchstabe im Essay vorkam, desto tiefer war er
"gedrückt".
Dies habe ich zuerst mit dem 3D CAD Programm Fusion 360 modelliert und
dann aus Pappe und einer Tastatur hergestellt.

(Link zum Essay: https://fh-swf.sciebo.de/s/QHq5fzyYf0x6e5o)


Projektmanagement












Mein Studiengang Design- und Projektmanagement, den ich seit dem Wintersemester 2018/19 belege,
verbindet Management, Technik und Design miteinander. Dieser Studiengang, der die Grundlagen die-
ser drei unterschiedlichen Berufsfelder kombiniert, wird einzig an der Fachhochschule Südwestfalen
in Soest angeboten.


Der Studiengang Design- und Projektmanagement entspricht allen meinen Interessen. Im designorien-
Design- und
tierten Vorstudium KATAPULT in Pforzheim, das ich im Sommersemester 2018 absolviert habe, bekam
ich Einblick in kreative Kurse wie Visuelle Kommunikation und Industriedesign, die ich in Design- und
Projektmanagement ebenfalls belegen kann.
Doch außer Gestaltung interessiert mich auch das Durchführen von Projekten, die technischen Hin-
tergründe und die wirtschaftlichen Aspekte.

Mich begeistert die Möglichkeit, durch diesen Studiengang eine ganzheitliche Kompetenz zu erlernen,
die all diese Bereiche umfasst, die in der interdisziplinären Projektarbeit zusammenspielen. Ich bin
überzeugt, dass eine solche Kompetenz grundlegend für erfolgreiche Projekte ist.
Ich übernehme gerne Verantwortung und die Leitung von Projekten, interessiere mich für kreative
und gestalterische Prozesse und vertiefe nun auch mein Wissen über die damit verknüpften techni-
schen Aspekte.


Projektmanagement












Mein Studiengang Design- und Projektmanagement, den ich seit dem Wintersemester 2018/19 belege,
verbindet Management, Technik und Design miteinander. Dieser Studiengang, der die Grundlagen die-
ser drei unterschiedlichen Berufsfelder kombiniert, wird einzig an der Fachhochschule Südwestfalen
in Soest angeboten.


Der Studiengang Design- und Projektmanagement entspricht allen meinen Interessen. Im designorien-
Design- und
tierten Vorstudium KATAPULT in Pforzheim, das ich im Sommersemester 2018 absolviert habe, bekam
ich Einblick in kreative Kurse wie Visuelle Kommunikation und Industriedesign, die ich in Design- und
Projektmanagement ebenfalls belegen kann.
Doch außer Gestaltung interessiert mich auch das Durchführen von Projekten, die technischen Hin-
tergründe und die wirtschaftlichen Aspekte.

Mich begeistert die Möglichkeit, durch diesen Studiengang eine ganzheitliche Kompetenz zu erlernen,
die all diese Bereiche umfasst, die in der interdisziplinären Projektarbeit zusammenspielen. Ich bin
überzeugt, dass eine solche Kompetenz grundlegend für erfolgreiche Projekte ist.
Ich übernehme gerne Verantwortung und die Leitung von Projekten, interessiere mich für kreative
und gestalterische Prozesse und vertiefe nun auch mein Wissen über die damit verknüpften techni-
schen Aspekte.


Gestaltungslehre












































Für das Modul Gestaltungslehre erstellte ich als Wahlaufgabe eine Colla-
ge zum Thema Ungewöhnliche Perspektiven. Dafür nahm ich den All-
tagsgegenstand Haarbürste als Motiv und variierte beim Fotografieren
mit Schärfe/Unschärfe und Distanz.


Gestaltungslehre












































Für das Modul Gestaltungslehre erstellte ich als Wahlaufgabe eine Colla-
ge zum Thema Ungewöhnliche Perspektiven. Dafür nahm ich den All-
tagsgegenstand Haarbürste als Motiv und variierte beim Fotografieren
mit Schärfe/Unschärfe und Distanz.


Gestaltungslehre































In dem Modul Gestaltungslehre war auch das Erstellen eines Modells eines
utopischen Wohngebäudes Teil der Prüfungsleistung. Hierfür folgte ich
dem Prinzip der Bionik.
Inspirieren ließ ich mich vom menschlichen Thorax. Die sieben Stockwerke
stehen für die Rippen eines Menschen, der runde Aufzug symbolisiert die
Wirbelsäule, das Herz soll dem ganzen Gebäude einen Ort der Gemein-
schaft bieten.


Das Modell erstellte ich aus Fotopapier, Klarsichtfolie, Klebstoff und
Stecknadeln.


Gestaltungslehre































In dem Modul Gestaltungslehre war auch das Erstellen eines Modells eines
utopischen Wohngebäudes Teil der Prüfungsleistung. Hierfür folgte ich
dem Prinzip der Bionik.
Inspirieren ließ ich mich vom menschlichen Thorax. Die sieben Stockwerke
stehen für die Rippen eines Menschen, der runde Aufzug symbolisiert die
Wirbelsäule, das Herz soll dem ganzen Gebäude einen Ort der Gemein-
schaft bieten.


Das Modell erstellte ich aus Fotopapier, Klarsichtfolie, Klebstoff und
Stecknadeln.


Designmanagement

































Link zum Skript:
https://fh-swf.
sciebo.de/s/dhCx-
5ePMDv3eqVM


In dem Modul Designmanagement stellte die Prüfungsleistung das Einrei-
chen eines kreativ gestalteten Skriptes dar.
Aufgabe war es, das Thema Designmanagement individuell auszuarbeiten
und dabei die einzelnen Phasen des Design-Prozesses zu erläutern.
Die einzelnen Elemente von Designmanagement verglich ich mit einer Mond-
landung.


Designmanagement

































Link zum Skript:
https://fh-swf.
sciebo.de/s/dhCx-
5ePMDv3eqVM


In dem Modul Designmanagement stellte die Prüfungsleistung das Einrei-
chen eines kreativ gestalteten Skriptes dar.
Aufgabe war es, das Thema Designmanagement individuell auszuarbeiten
und dabei die einzelnen Phasen des Design-Prozesses zu erläutern.
Die einzelnen Elemente von Designmanagement verglich ich mit einer Mond-
landung.


Warum Alternativurlaub? Standorte: Dublin, Westport, Cork.
1 Slieve League
Servieces: Cottage-Vermietung, An-
Möchten Sie lieber abseits von sprechpartner vor Ort, Reisetouren auf 1
Kommunikation
Touristenrummel die grüne Insel Wunsch (auch Barrierefrei). Irland mal anders-
genießen? 3
Über uns: Ihren Urlaub zu einem
Unsere Reisen unterscheiden unvergesslich schönen Erlebnis 2 Guiness See der Reiseflyer für einen
sich in vielen Dingen von an- zu machen, liegt uns am
deren Angeboten. Gemütliche, Herzen. Alternativurlaub in Irland
naturnahe Unterkünfte mit Ge-
heimtipp-Charakter, leckere, Wir möchten Sie bestmöglich in- 2
gesunde Verpflegung, persönli- formieren. Bitte zögern Sie deshalb
che Betreuung bei der Beratung nicht uns persönlich anzusprechen. 3 Achill Island
und natürlich vor Ort. Buchen können Sie online auf unserer
Internetseite.
Kurzum: Wir möchten, dass 4
Sie sich wohlfühlen!
Weitere Fragen? Tel.: 05237 89 08 0 4 Dursey Island
www.alternativ-irland.de
See Lough Tay Dursey Island
Visuelle
Der Strand in Wicklow aus glit- Dursey Island liegt am westli-
zerndem weißen Sand steht in Achill chen Ende der Beara Halbinsel.
Slieve Le- beeindruckendem Kontrast zu Island Die Insel ist nur durch das einzi-
ague seinem dunklen Torfwasser. Auf- ge „Cable Car“ Irlands zu er-
grund der auffallenden Ähnlich-
reichen, eine Seilbahn, die das
keit zu Irlands beliebtestem Bier Das alte Fischer- Festland mit der Insel verbindet. „Mögest Du Dir die Zeit nehmen,
an
die stillen Wunder zu feiern,
Rund 12 Personen leben noch
trägt dieser einzigartige See den
liegt
Link zum Flyer: Donegal. County Spitznamen „The Guinness dorf Dooega liegt das ganze Jahr über auf der In- die in der lauten Welt keine Bewunderer haben.“
Küste
der
auf der Südseite von
Lake“. Genießen Sie die
der
sel.
Achill Island, und der klei-
Dies garantiert eine unge-
Aussicht auf die wun-
Diese
https://fh-swf. sind somit die höchsten derschöne Wildnis, ne, nach Süden ausgerich- störte Ruhe. Irische Weisheit
Klippen
reichen
tete Strand von Camport Bay
die den See um-
bis in 601 m Höhe und
ist ideal für Sonnenanbeter
gibt.
und Badefreunde.
Klippen in Europa. Slieve
sciebo.de/s/D4T- kannt als die Cliffs of Mo- Dooega gehört heute zum Ga-
League ist weit weniger be-
eltacht, einem Bereich, in dem
vorwiegend Gälisch gespro-
LUs9k5i3yo6F her, obwohl sie dreimal chen wird.
so hoch sind!
Für das Modul Visuelle Kommunikation bestand ein Teil der Prüfung aus
der Gestaltung eines Flyers zum Thema Reisen. Das Ergebnis sollte in ei-
nem offenen Format vorliegen, also in "aufgefaltetem" Zustand.
Da Irland auch als die "grüne Insel" bekannt ist, hielt ich meinen Flyer über
einen Alternativ-Urlaub in Irland in grün, indem ich verschiedene Abstu-
fungen des selben Grüns als viereckige Elemente einsetzte.
1


Warum Alternativurlaub? Standorte: Dublin, Westport, Cork.
1 Slieve League
Servieces: Cottage-Vermietung, An-
Möchten Sie lieber abseits von sprechpartner vor Ort, Reisetouren auf 1
Kommunikation
Touristenrummel die grüne Insel Wunsch (auch Barrierefrei). Irland mal anders-
genießen? 3
Über uns: Ihren Urlaub zu einem
Unsere Reisen unterscheiden unvergesslich schönen Erlebnis 2 Guiness See der Reiseflyer für einen
sich in vielen Dingen von an- zu machen, liegt uns am
deren Angeboten. Gemütliche, Herzen. Alternativurlaub in Irland
naturnahe Unterkünfte mit Ge-
heimtipp-Charakter, leckere, Wir möchten Sie bestmöglich in- 2
gesunde Verpflegung, persönli- formieren. Bitte zögern Sie deshalb
che Betreuung bei der Beratung nicht uns persönlich anzusprechen. 3 Achill Island
und natürlich vor Ort. Buchen können Sie online auf unserer
Internetseite.
Kurzum: Wir möchten, dass 4
Sie sich wohlfühlen!
Weitere Fragen? Tel.: 05237 89 08 0 4 Dursey Island
www.alternativ-irland.de
See Lough Tay Dursey Island
Visuelle
Der Strand in Wicklow aus glit- Dursey Island liegt am westli-
zerndem weißen Sand steht in Achill chen Ende der Beara Halbinsel.
Slieve Le- beeindruckendem Kontrast zu Island Die Insel ist nur durch das einzi-
ague seinem dunklen Torfwasser. Auf- ge „Cable Car“ Irlands zu er-
grund der auffallenden Ähnlich-
reichen, eine Seilbahn, die das
keit zu Irlands beliebtestem Bier Das alte Fischer- Festland mit der Insel verbindet. „Mögest Du Dir die Zeit nehmen,
an
die stillen Wunder zu feiern,
Rund 12 Personen leben noch
trägt dieser einzigartige See den
liegt
Link zum Flyer: Donegal. County Spitznamen „The Guinness dorf Dooega liegt das ganze Jahr über auf der In- die in der lauten Welt keine Bewunderer haben.“
Küste
der
auf der Südseite von
Lake“. Genießen Sie die
der
sel.
Achill Island, und der klei-
Dies garantiert eine unge-
Aussicht auf die wun-
Diese
https://fh-swf. sind somit die höchsten derschöne Wildnis, ne, nach Süden ausgerich- störte Ruhe. Irische Weisheit
Klippen
reichen
tete Strand von Camport Bay
die den See um-
bis in 601 m Höhe und
ist ideal für Sonnenanbeter
gibt.
und Badefreunde.
Klippen in Europa. Slieve
sciebo.de/s/D4T- kannt als die Cliffs of Mo- Dooega gehört heute zum Ga-
League ist weit weniger be-
eltacht, einem Bereich, in dem
vorwiegend Gälisch gespro-
LUs9k5i3yo6F her, obwohl sie dreimal chen wird.
so hoch sind!
Für das Modul Visuelle Kommunikation bestand ein Teil der Prüfung aus
der Gestaltung eines Flyers zum Thema Reisen. Das Ergebnis sollte in ei-
nem offenen Format vorliegen, also in "aufgefaltetem" Zustand.
Da Irland auch als die "grüne Insel" bekannt ist, hielt ich meinen Flyer über
einen Alternativ-Urlaub in Irland in grün, indem ich verschiedene Abstu-
fungen des selben Grüns als viereckige Elemente einsetzte.
1


Kommunikation



















Visuelle






Der zweite Teil der Prüfungsleistung in Visueller Kommunikation bestand
in der Ausarbeitung eines Brandboards zu einem neu entwickelten Logo
eines bestehenden Unternehmens.
Die Idee für das neue Logo der Mensa Soest war, als Alleinstellungs-
merkmal die Soester Kirmes als Motiv der Bildmarke einzusetzen.
Daraufhin entwarf und überarbeitete ich das rechtsstehende Logo.
Sobald dieses ausgearbeitet war, erstellten eine Kommilitonin und ich in
Gruppenarbeit das Brandboard mit den einzelnen Gestaltungselementen
meines Logos.

1


Kommunikation



















Visuelle






Der zweite Teil der Prüfungsleistung in Visueller Kommunikation bestand
in der Ausarbeitung eines Brandboards zu einem neu entwickelten Logo
eines bestehenden Unternehmens.
Die Idee für das neue Logo der Mensa Soest war, als Alleinstellungs-
merkmal die Soester Kirmes als Motiv der Bildmarke einzusetzen.
Daraufhin entwarf und überarbeitete ich das rechtsstehende Logo.
Sobald dieses ausgearbeitet war, erstellten eine Kommilitonin und ich in
Gruppenarbeit das Brandboard mit den einzelnen Gestaltungselementen
meines Logos.

1


Gestalterische
FREIBURGER
Kommunikation


















FREIBURGER





In dem Modul Gestalterische Kommunikation vertiefte ich meine Kenntnis- FREIBURGER
se mit dem Adobe Programm Illustratior.
Ein Teil der Prüfungsleistung bestand darin, ein Tier mit Adobe Illustrator
grafisch darzustellen und in einem Logo eines (fiktiven) Sportvereins zu
integrieren.
Ich entschied mich für das Bild eines flinken Luchses als Maskottchen für
einen fiktiven Volleyballverein aus meiner Heimatstadt Freiburg.
Zum Schluss platzierte ich das Logo beispielhaft auf illustrierten
T-Shirts und Handyhüllen.


Gestalterische
FREIBURGER
Kommunikation


















FREIBURGER





In dem Modul Gestalterische Kommunikation vertiefte ich meine Kenntnis- FREIBURGER
se mit dem Adobe Programm Illustratior.
Ein Teil der Prüfungsleistung bestand darin, ein Tier mit Adobe Illustrator
grafisch darzustellen und in einem Logo eines (fiktiven) Sportvereins zu
integrieren.
Ich entschied mich für das Bild eines flinken Luchses als Maskottchen für
einen fiktiven Volleyballverein aus meiner Heimatstadt Freiburg.
Zum Schluss platzierte ich das Logo beispielhaft auf illustrierten
T-Shirts und Handyhüllen.


Gestalterische

Kommunikation













KEEP STEP




WITH PEP






Der zweite Teil der Prüfungsleistung für Gestalterische Kommunikation
bestand aus einer digitalen Zeichnung eines Turnschuhs.
Zum Schluss sollte der Schuh in ein Plakat eingefügt werden und ein
Werbe-Slogan passend zu dem Stil des Schuhs entwickelt werden.


Ich entschied mich für den Schuh Nike Presto, den ich in Komplemen-
tärfarben gestaltete, was den ganzen Schuh in meinen Augen "peppig" TABEA HEITZ
machte.


Gestalterische

Kommunikation













KEEP STEP




WITH PEP






Der zweite Teil der Prüfungsleistung für Gestalterische Kommunikation
bestand aus einer digitalen Zeichnung eines Turnschuhs.
Zum Schluss sollte der Schuh in ein Plakat eingefügt werden und ein
Werbe-Slogan passend zu dem Stil des Schuhs entwickelt werden.


Ich entschied mich für den Schuh Nike Presto, den ich in Komplemen-
tärfarben gestaltete, was den ganzen Schuh in meinen Augen "peppig" TABEA HEITZ
machte.


CAD: Cinema 4 D








































In dem Modul Cinema 4D lernte ich, Objekte schnell und trotzdem detail-
liert dreidimensional und digital zu modellieren.


CAD: Cinema 4 D








































In dem Modul Cinema 4D lernte ich, Objekte schnell und trotzdem detail-
liert dreidimensional und digital zu modellieren.


Ich übernehme gerne Verantwortung und die Leitung von Projekten, interessiere mich für kreative
und gestalterische Prozesse und vertiefe nun auch mein Wissen über die damit verknüpften techni-
schen Aspekte. Daher würde ich nach meinem Studium gerne eine leitende Position in Projekten ein-
nehmen, die sowohl die Form als auch die Technik von Produkten berücksichtigen. Dabei spricht mich
insbesondere die Arbeit an Projekten an, die innovative Produkte hervorbringen oder Lösungen für
umweltproblematische Aspekte entwerfen, wie z.B. das Entwickeln alternativer Verpackungen.


Noch lieber würde ich allerdings eine Position einnehmen, bei der ich in teamorientierten Prozessen
beratend fungieren, gemeinsam mit dem Team Probleme lösen und Hürden beseitigen kann. Als Pfad-
Nachwort
finderleiterin und Teamerin bei den Besinnungstagen am Kolleg Sankt Sebastian in Stegen konnte ich
ehrenamtlich bereits solch eine Position einnehmen. Auf beruflicher Ebene würde ich diese Erfahrun-
gen im Praxissemester gerne in einem Unternehmen, zum Beispiel in einem Beratungsunternehmen,
erweitern und vertiefen.


Ich übernehme gerne Verantwortung und die Leitung von Projekten, interessiere mich für kreative
und gestalterische Prozesse und vertiefe nun auch mein Wissen über die damit verknüpften techni-
schen Aspekte. Daher würde ich nach meinem Studium gerne eine leitende Position in Projekten ein-
nehmen, die sowohl die Form als auch die Technik von Produkten berücksichtigen. Dabei spricht mich
insbesondere die Arbeit an Projekten an, die innovative Produkte hervorbringen oder Lösungen für
umweltproblematische Aspekte entwerfen, wie z.B. das Entwickeln alternativer Verpackungen.


Noch lieber würde ich allerdings eine Position einnehmen, bei der ich in teamorientierten Prozessen
beratend fungieren, gemeinsam mit dem Team Probleme lösen und Hürden beseitigen kann. Als Pfad-
Nachwort
finderleiterin und Teamerin bei den Besinnungstagen am Kolleg Sankt Sebastian in Stegen konnte ich
ehrenamtlich bereits solch eine Position einnehmen. Auf beruflicher Ebene würde ich diese Erfahrun-
gen im Praxissemester gerne in einem Unternehmen, zum Beispiel in einem Beratungsunternehmen,
erweitern und vertiefen.


Click to View FlipBook Version
Previous Book
Enero-Febrero
Next Book
GP WSS 2020 propozicie pre organizatorov